Sie sind hier:

Beantragung und Erhalt des Vertrauenswürdigen Herkunftsnachweises (VHN)

Der VHN dient dem Nachweis, dass eine Nachricht aus einem bestimmten Postfach versendet wurde. Dieser Nachweis wird nur an eine Nachricht angebracht, wenn das Versandpostfach

  • nach Authentifizierung und Identifizierung des Postfachinhabers in einem bestimmten sicheren Verzeichnisdienst geführt wird und
  • der Postfachinhaber zum Zeitpunkt der Erstellung der Nachricht sicher an dem Postfach angemeldet ist.

Der VHN entspricht einem Signaturzertifkat, welches gesondert zu beantragen und anschließend in der Software zu hinterlegen ist.

Erhalt des Zertifikates mittels Download
Die Erstellung des beBPo-VHN-Zertifikates erfolgt über eine im Auftrag der Justiz bereitgestellte Web-Anwendung. Verwenden Sie den Leitfaden Webanwendung VHN Zertifikate (pdf, 4.4 MB), um mittels Webanwendung

  • ihre Zugangsdaten anzufordern
  • und daran anschließend das VHN Zertifikat zu erstellen.

Nach dem Herunterladen muss das VHN-Zertifikat noch in das beBPo eingebunden werden.

Besonderes elektronisches Behördenpostfach (beBPo) konfigurieren

Abbildung zu Hinweisen zum VHN im Prüfprotokoll und Transfervermerk, JPG, 14.7 KB
Hinweise zum VHN im Prüfprotokoll und Transfervermerk

Damit das VHN Zertifikat verwendet werden kann, muss es zunächst in der Sende- und Empfangskomponente eingebunden werden. Hinweise hierzu finden sich im beBPo Leitfaden für Behörden (pdf, 583.6 KB).

Nach Einbindung des VHN, wird jede Nachricht mit der durch ihn angebrachten Transportsignatur versehen. Der Empfänger einer Nachricht erkennt die Verwendung des VHN im Prüfprotokoll sowie im Transfervermerk eingehender Nachrichten (siehe Abbildung).

Das elektronische Empfangsbekenntnis (eEB)

Eine weitere Besonderheit des beBPo ist die Zustellung gegen das elektronisches Empfangsbekenntnis (eEB). Die Erstellung einer eEB richtet sich nach der verwendeten Sende- und Empfangskomponente:

  • Governikus Communicator - Hinweise zum Umgang mit dem eEB finden sich im genannten beBPo Leitfaden für Behörden.
  • EGVP - Bei Verwendung des EGVP ist die von der Justiz bereitgestellte Browseranwendung zu nutzen. Hinweise zum Umgang sowie die Anwendung selbst erhalten Sie auf den XJustiz Internetseiten.